Angebote zu "Angehörige" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Herausforderndes Verhalten bei Menschen mit Dem...
39,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 11.03.2019, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Einschätzen, verstehen und behandeln, Originaltitel: Understanding Behaviour in Dementia that Challenges, Auflage: 2/2019, Autor: James, Ian Andrew/Jackman, Louisa, Übersetzer: Elisabeth Brock, Verlag: Hogrefe AG, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Aggression // Agitiertheit // Altenpflege // Angehörige // Apathie // Aromatherapie // Bewegungsunruhe // BPSD // Demenz // Gewalt // Intervention // Kotschmieren // Lebensqualität // Musiktherapie // Neuroleptika // Pflege // Pharmakologie // Psychotherapie // Reminiszenztherapie // Rufen // Schlaf // Schlaf-Wach-Rhythmus-Umkehr // Schreien // Sexualität // Therapie // Urinieren // Verhaltensmanagement, Produktform: Kartoniert, Umfang: 264 S., 31 Illustr., 42 Tab., Seiten: 264, Format: 1.7 x 24.2 x 17.2 cm, Gewicht: 526 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Pflegende Angehörige erfahren Aggression & Gewalt
51,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Pflegende Angehörige erfahren Aggression & Gewalt ab 51.9 € als Taschenbuch: Tabu - Schluss mit dem Schweigen! Subjektives Erleben pflegender Angehöriger bei der Pflege ihrer Familienmitglieder. Aus dem Bereich: Bücher, Wissenschaft, Medizin,

Anbieter: hugendubel
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Gewalt in der Pflege
16,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Fälle von Gewalt in der Pflege bis hin zur Tötung von Patienten durch Angehörige der Gesundheitsfachberufe machen in letzter Zeit wiederholt Schlagzeilen und erschüttern die Öffentlichkeit. Ans Tageslicht kommen vielfach nur die extremsten Ereignisse, denen dann mit Entsetzen, Unverständnis und schnellen Schuldzuweisungen begegnet wird.Der international renommierte Pflegewissenschaftler Jürgen Osterbrink und die Juristin Franziska Andratsch durchbrechen mit diesem Buch das große Tabu der Gewalt in der Pflege und schärfen das Bewusstsein für mögliche Gewalthandlungen im Gesundheitsbereich. Ihre These: Nur durch eine möglichst frühe Wahrnehmung und das Erkennen erster Anzeichen von Fehlverhalten lässt sich der Gewalt entgegenwirken. Zu schnell wird in den betroffenen Einrichtungen zur Tagesordnung übergegangen. Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Vorfällen und eine genaue Analyse der Ursachen bleibt meistens aus. Hier besteht dringender Aufklärungsbedarf. Das Buch geht aber auch auf die Frage ein, ob die Ökonomisierung des Gesundheitsbereiches einem zynischen Umgang mit Patienten Vorschub leistet, der die Anwendung von Gewalt begünstigt.

Anbieter: buecher
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Gewalt in der Pflege
17,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Fälle von Gewalt in der Pflege bis hin zur Tötung von Patienten durch Angehörige der Gesundheitsfachberufe machen in letzter Zeit wiederholt Schlagzeilen und erschüttern die Öffentlichkeit. Ans Tageslicht kommen vielfach nur die extremsten Ereignisse, denen dann mit Entsetzen, Unverständnis und schnellen Schuldzuweisungen begegnet wird.Der international renommierte Pflegewissenschaftler Jürgen Osterbrink und die Juristin Franziska Andratsch durchbrechen mit diesem Buch das große Tabu der Gewalt in der Pflege und schärfen das Bewusstsein für mögliche Gewalthandlungen im Gesundheitsbereich. Ihre These: Nur durch eine möglichst frühe Wahrnehmung und das Erkennen erster Anzeichen von Fehlverhalten lässt sich der Gewalt entgegenwirken. Zu schnell wird in den betroffenen Einrichtungen zur Tagesordnung übergegangen. Eine ernsthafte Auseinandersetzung mit den Vorfällen und eine genaue Analyse der Ursachen bleibt meistens aus. Hier besteht dringender Aufklärungsbedarf. Das Buch geht aber auch auf die Frage ein, ob die Ökonomisierung des Gesundheitsbereiches einem zynischen Umgang mit Patienten Vorschub leistet, der die Anwendung von Gewalt begünstigt.

Anbieter: buecher
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Das Menschenrecht auf gute Pflege
17,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Angesichts steigender Zahlen pflegebedürftiger und demenzkranker Menschen und einer gleichzeitigen Verknappung der finanziellen Ressourcen im System stellt sich die Frage nach den Rahmenbedingungen einer menschenwürdigen Pflege immer dringlicher. Das Buch widmet sich diesem Thema aus der ethischen Perspektive der Menschenrechte. Den Ausgangspunkt dafür bildet die am Runden Tisch Pflege erarbeitete Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen. Die Autorinnen und Autoren reflektieren die normativen Implikationen der Charta im Hinblick auf ihre Anwendungsmöglichkeiten in der pflegerischen Praxis. Die Frage, was der Gesellschaft eine menschenwürdige und menschenrechtskonforme Pflege wirklich wert ist, wird anhand von drei Themenkomplexen erörtert: 1. Was bedeutet selbstbestimmte Teilhabe für die künftige Gestaltung der Wohn-, Lebens- und Betreuungsformen für pflegebedürftige Menschen? 2. Wie werden Patientenrechte im Spannungsgefüge von Selbstbestimmung und Fürsorge umgesetzt und wie muss eine gute Palliativversorgung am Lebensende aussehen? 3. Wie können wir den vielfältigen Formen von Gewalt in der Pflege begegnen und ihnen präventiv vorbeugen? Der vorliegende Band versteht sich als Beitrag zum gesellschaftspolitischen Diskurs um das ethische Gut der Pflege. Als Handbuch für Professionelle aus dem Bereich der Pflege, für Betroffene und Angehörige sowie für Verantwortliche aus Politik, Verwaltung und Pflegekassen gibt es Anregungen zur Verbesserung der Qualität der Versorgungsstrukturen und zur Umsetzung der menschenrechtlichen Ansprüche pflegebedürftigen Personen.

Anbieter: buecher
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Das Menschenrecht auf gute Pflege
18,40 € *
ggf. zzgl. Versand

Angesichts steigender Zahlen pflegebedürftiger und demenzkranker Menschen und einer gleichzeitigen Verknappung der finanziellen Ressourcen im System stellt sich die Frage nach den Rahmenbedingungen einer menschenwürdigen Pflege immer dringlicher. Das Buch widmet sich diesem Thema aus der ethischen Perspektive der Menschenrechte. Den Ausgangspunkt dafür bildet die am Runden Tisch Pflege erarbeitete Charta der Rechte hilfe- und pflegebedürftiger Menschen. Die Autorinnen und Autoren reflektieren die normativen Implikationen der Charta im Hinblick auf ihre Anwendungsmöglichkeiten in der pflegerischen Praxis. Die Frage, was der Gesellschaft eine menschenwürdige und menschenrechtskonforme Pflege wirklich wert ist, wird anhand von drei Themenkomplexen erörtert: 1. Was bedeutet selbstbestimmte Teilhabe für die künftige Gestaltung der Wohn-, Lebens- und Betreuungsformen für pflegebedürftige Menschen? 2. Wie werden Patientenrechte im Spannungsgefüge von Selbstbestimmung und Fürsorge umgesetzt und wie muss eine gute Palliativversorgung am Lebensende aussehen? 3. Wie können wir den vielfältigen Formen von Gewalt in der Pflege begegnen und ihnen präventiv vorbeugen? Der vorliegende Band versteht sich als Beitrag zum gesellschaftspolitischen Diskurs um das ethische Gut der Pflege. Als Handbuch für Professionelle aus dem Bereich der Pflege, für Betroffene und Angehörige sowie für Verantwortliche aus Politik, Verwaltung und Pflegekassen gibt es Anregungen zur Verbesserung der Qualität der Versorgungsstrukturen und zur Umsetzung der menschenrechtlichen Ansprüche pflegebedürftigen Personen.

Anbieter: buecher
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Pflegende Angehörige erfahren Aggression & Gewalt
51,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Pflegende Angehörige erfahren Aggression & Gewalt ab 51.9 EURO Tabu - Schluss mit dem Schweigen! Subjektives Erleben pflegender Angehöriger bei der Pflege ihrer Familienmitglieder

Anbieter: ebook.de
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Häusliche Gewalt gegenüber älteren Menschen in ...
49,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Missstände in der Pflege werden zumeist auf Verfehlungen in stationären Einrichtungen bzw. bei ambulanten Dienstleistern reduziert. Obwohl Übergriffe auch in der häuslichen Pflege Realität sind, bleiben die Geschehnisse aufgrund von Anonymität, Schweigen und den Schutz durch emotionale Abhängigkeiten oft unbemerkt. Der Autor Maik Ahne gewährt einen Einblick in das Thema Gewalt im häuslichen Umfeld alter, pflegebedürftiger Menschen. Unter dem Aspekt der demographischen Entwicklung analysiert er die Situation pflegebedürftiger Menschen, um sich mit aktuellen Gegebenheiten und zukünftig erwartbaren Entwicklungen auseinander zu setzen. Darauf aufbauend stellt er die Besonderheiten häuslicher Gewalt, im Kontext der Angehörigenpflege sowie auslösender und begünstigender Faktoren aus soziologisch-psychologischer Sicht dar. Im Anschluss werden exemplarische Möglichkeiten der Hilfestellung und Prävention von Gewalt für pflegende Angehörige aufgezeigt. Neben der faktischen Untersuchung der Thematik steht die kritische Auseinandersetzung mit einem gesellschaftlichen Tabu im Mittelpunkt.

Anbieter: Dodax
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot
Das Befinden pflegender Angehöriger nach dem En...
79,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Forschungen rund um die familiäre Pflege demenzkranker Menschen wurden in den letzten Jahren kontinuierlich intensiviert. Über das Befinden der pflegenden Angehörigen nach dem Tod eines Demenzkranken ist jedoch bislang noch relativ wenig bekannt. Wenigen Studien zu diesem Thema belegen, dass sich die Angehörigen danach entlastet fühlen und es ihnen gesundheitlich besser geht. In anderen Studien zeigt sich aber keine konstante Befindlichkeitsverbesserung der Pflegenden nach dem Tod ihres Angehörigen. Um diese widersprüchliche und rudimentäre Forschungslage weiter zu klären, wurde das Befinden von 90 Angehörigen nach dem Ende der Pflege mittels einer Fragebogenuntersuchung näher analysiert. Hierbei erwies sich das Auftreten von Aggressivität und Gewalt seitens der Pflegenden gegenüber den Demenzkranken von entscheidender Bedeutung für die Befindensausprägungen der Angehörigen. Je häufiger Angehörige aggressive Verhaltensweisen gegenüber dem Pflegebedürftigen zeigen, desto stärker sind die trauerspezifischen Symptome sowie die Nachwirkungen der Pflege.

Anbieter: Dodax
Stand: 14.07.2020
Zum Angebot