Angebote zu "Erziehung" (9 Treffer)

Kategorien

Shops

Gewalt in Pflege, Betreuung und Erziehung
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 15.05.2019, Medium: Taschenbuch, Einband: Kartoniert / Broschiert, Titel: Gewalt in Pflege, Betreuung und Erziehung, Titelzusatz: Verschränkungen, Zusammenhänge, Ambivalenzen, Redaktion: Schröder, Julia, Verlag: Juventa Verlag GmbH // Juventa Verlag, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Sozialeinrichtung // Altenpflege // Pflege // Kind // Missbrauch // Sexualität // Sexueller Missbrauch // Gewalt // Sozialarbeit // Altenbetreuung // Häusliche Gewalt // Pflege von psychisch Kranken // Soziale Arbeit, Rubrik: Sozialpädagogik, Seiten: 218, Gewicht: 361 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Gewalt in Pflege, Betreuung und Erziehung: Vers...
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gebraucht - Sehr gut - ungelesen,als Mängelexemplar gekennzeichnet, mit leichten Mängeln an Schnitt oder Umschlag durch Lager- oder TransportschadenGewalt in Pflege, Betreuung und Erziehung: Verschränkungen; Zusammenhänge; Ambivalenzen

Anbieter: Rakuten
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Hantel-Quitmann:Basiswissen Familienpsy
35,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 14.03.2013, Einband: Kartoniert, Titelzusatz: Familien verstehen und helfen, Auflage: 2/2016, Autor: Hantel-Quitmann, Wolfgang, Verlag: Klett-Cotta, Co-Verlag: J.G.Cotta`sche Verlagsbuchhandlung GmbH, Sprache: Deutsch, Schlagworte: Affären // Alleinerziehen // Eltern // Eltern-Kind-Beziehung // Elternschaft // Entwicklungspsychologie // Erziehung // Familie // Familien und Migration // Familienberatung // Familiendynamik // Geschwisterbeziehung // Gewalt in der Familie // Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie // Kinder- und Jugendpsychiatrie // Kinderwunsch // Klinische Familienpsychologie // Krankheit und Familie // Liebe // Liebeskrisen // Partnerwahl // Patchworkfamilie // Pflege // Pflegefamilie // Psychologie // Psychologische Beratung // Psychotherapie // Scheidung // sexueller Missbrauch // Sozialpsychologie // systemische Therapie // Tod und Familie // Trennung // Verlieben // Vernachlässigung, Produktform: Kartoniert, Umfang: 320 S., Seiten: 320, Format: 2.8 x 22.9 x 15.5 cm, Gewicht: 512 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Gewalt in der Pflege von Angehörigen - Ursachen...
31,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Gewalt in der Pflege von Angehörigen - Ursachen und Möglichkeiten der Prävention und Intervention ab 31.99 € als epub eBook: . Aus dem Bereich: eBooks, Sachthemen & Ratgeber, Erziehung & Bildung,

Anbieter: hugendubel
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Der Erstbesuchsdienst - Hilfe oder Kontrolle?
44,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Familie = Vater + Mutter + Kind? In den vergangenen Jahrzehnten hat sich nicht nur die Institution Familie verändert, sondern auch der Umgang mit dieser. Sie ist der Ausgangspunkt für die Entwicklung der nachfolgenden Generationen und verantwortlich für deren Wertebildung. Familie wird zwar als "Kern der Gesellschaft" und als "ihr kleinstes Element" betrachtet, doch ist ihre Stabilität durch den Wandel der Gesellschaft der letzten Jahrhunderte gesunken. So brechen ehemals gelebte "klare und wertgebende Strukturen" auseinander - sie gilt als bedroht. In Art. 6 GG heißt es: "Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht." Und dennoch wird dieser Grundsatz von Eltern immer wieder missachtet und missbraucht. Kinder werden verletzt, misshandelt, sexueller Gewalt ausgesetzt, vernachlässigt und im schlimmsten Fall sogar getötet. Aus diesem Grund wurde eine Vielzahl von Hilfsangeboten für belastete Eltern und Kinder erstellt, welche zur familiären Stärkung und Vermeidung missbräuchlicher Handlungen an Kindern führen sollen. Um Eltern aller Milieus erreichen zu können, ist es besonders wichtig, niederschwellige Hilfsangebote zu unterbreiten. Das Angebot der Babybegrüßungsdienste ist ein Teil der aufsuchenden Elternarbeit. Im Rahmen der Debatte über Frühe Hilfen wurden in vielen Städten und Gemeinden Deutschlands von den Jugendämtern oder freien Trägern lokale Babybegrüßungsdienste, die sogenannten Willkommens- oder Erstbesuchsdienste ins Leben gerufen. Diese Dienste besuchen junge Familie in den ersten Wochen nach der Geburt ihres Kindes, wodurch die Möglichkeit einer Begleitung von Anfang an besteht. Es gilt nun zu erforschen, wie das Angebot der Begrüßungsdienste von den jungen Familien selbst wahrgenommen wird - als Hilfe oder Kontrolle?

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Gewalt in Pflege, Betreuung und Erziehung
29,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Gewalt im Kontext von Care wurde lange gesellschaftlich tabuisiert. Angesichts vorliegender Studien zu Gewalt in Pflegeverhältnissen oder auch der 2010 bekannt gewordenen Missbrauchs- und Gewaltfälle in pädagogischen Institutionen zeigt sich jedoch, dass es sich bei Gewalt in Sorgekonstellationen nicht etwa um Einzelfälle handelt, sondern Gewalt offenbar zum Care-Alltag gehört.Der vorliegende Band stellt die Zusammenhänge und Verschränkungen von Sorge und Gewalt interdisziplinär aus verschiedenen Perspektiven dar. Ausführlich beleuchtet werden Themenkomplexe wie Sorgeverhältnisse als Gewaltverhältnisse, Gewalt im Kontext institutioneller und familiärer Sorge oder Geschlecht, Gewalt und Sorge.

Anbieter: Dodax
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Deine Rechte, deine Spielräume
10,90 CHF *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Soziologie - Recht, Kriminalität abw. Verhalten, Note: 1, , 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Kennen Kinder und Jugendliche ihre Rechte? Wissen sie, wo sie geschrieben stehen und wie man sie bekommt? Werden sie überhaupt eingehalten? Gibt es Unterschiede zu 'früher' (zu 'meiner Zeit') oder hat sich seither nichts oder nicht viel geändert? Im Artikel 1 unseres Grundgesetzes heisst es: '(1) Die Würde des Menschen ist unan-tastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.' Im Artikel 2 heisst es: '(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit,...' (vgl. GG 38. Auflage 2003, S. 15). Diese beiden Artikel gelten für alle Menschen; also auch für Kinder. Kinder werden allerdings nicht erwähnt, ausser in Artikel 6. Dort heisst es u. a.: '(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betäti-gung wacht die staatliche Gemeinschaft. (3) Gegen den Willen der Erziehungsbe-rechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen...' (vgl. GG 38. Auflage 2003, S. 16) Ist das tatsächlich so? 'Meine Rechte kann ich doch an der Tür abgeben' denken viele Kinder und Jugendliche. 'So lange du deine Füsse unter meinen Tisch streckst, machst du, was ich dir sage' - so reden auch heute noch viele Eltern. Kinder haben zu gehorchen, keine eigene Meinung zu haben; falls doch, dann dürfen sie sie nicht äussern, oder zumin-dest selten und schon gar nicht in der Öffentlichkeit. Kinder und Jugendliche haben als Minderjährige, nicht die gleichen einklagbaren Rechte wie Erwachsene. Daher ist es wichtig, sie zu kennen. Zunächst beschäftige ich mich in dieser Hausarbeit mit der UN-Kinderrechtskonvention. Im nächsten Kapitel gehe ich auf das Recht auf Leben, Identität und Herkunft ein. Danach auf das Recht auf gewaltfreie Erziehung, elterliche Sorge und das Recht auf Bildung, Glaubens- und Meinungsfreiheit. Anschliessend beschäftige ich mich mit den Hilfen zur Erziehung, den privaten Rechten von Kindern und Jugendlichen und den Regelungen, ab wann ein Kind/ein Jugendlicher was tun darf. Im darauf folgenden Kapitel führe ich eigene Untersuchungen anhand von Interviews mit Jugendlichen und deren Eltern durch und schliesse mit den Schlussfolgerungen und den Konsequenzen für die pädagogische Arbeit ab.

Anbieter: Orell Fuessli CH
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot
Deine Rechte, deine Spielräume
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2004 im Fachbereich Soziologie - Recht, Kriminalität abw. Verhalten, Note: 1, , 10 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Kennen Kinder und Jugendliche ihre Rechte? Wissen sie, wo sie geschrieben stehen und wie man sie bekommt? Werden sie überhaupt eingehalten? Gibt es Unterschiede zu 'früher' (zu 'meiner Zeit') oder hat sich seither nichts oder nicht viel geändert? Im Artikel 1 unseres Grundgesetzes heißt es: '(1) Die Würde des Menschen ist unan-tastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.' Im Artikel 2 heißt es: '(1) Jeder hat das Recht auf die freie Entfaltung seiner Persönlichkeit,...' (vgl. GG 38. Auflage 2003, S. 15). Diese beiden Artikel gelten für alle Menschen; also auch für Kinder. Kinder werden allerdings nicht erwähnt, außer in Artikel 6. Dort heißt es u. a.: '(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betäti-gung wacht die staatliche Gemeinschaft. (3) Gegen den Willen der Erziehungsbe-rechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen...' (vgl. GG 38. Auflage 2003, S. 16) Ist das tatsächlich so? 'Meine Rechte kann ich doch an der Tür abgeben' denken viele Kinder und Jugendliche. 'So lange du deine Füße unter meinen Tisch streckst, machst du, was ich dir sage' - so reden auch heute noch viele Eltern. Kinder haben zu gehorchen, keine eigene Meinung zu haben; falls doch, dann dürfen sie sie nicht äußern, oder zumin-dest selten und schon gar nicht in der Öffentlichkeit. Kinder und Jugendliche haben als Minderjährige, nicht die gleichen einklagbaren Rechte wie Erwachsene. Daher ist es wichtig, sie zu kennen. Zunächst beschäftige ich mich in dieser Hausarbeit mit der UN-Kinderrechtskonvention. Im nächsten Kapitel gehe ich auf das Recht auf Leben, Identität und Herkunft ein. Danach auf das Recht auf gewaltfreie Erziehung, elterliche Sorge und das Recht auf Bildung, Glaubens- und Meinungsfreiheit. Anschließend beschäftige ich mich mit den Hilfen zur Erziehung, den privaten Rechten von Kindern und Jugendlichen und den Regelungen, ab wann ein Kind/ein Jugendlicher was tun darf. Im darauf folgenden Kapitel führe ich eigene Untersuchungen anhand von Interviews mit Jugendlichen und deren Eltern durch und schließe mit den Schlussfolgerungen und den Konsequenzen für die pädagogische Arbeit ab.

Anbieter: Thalia AT
Stand: 10.08.2020
Zum Angebot